Ein Forum für alle, die Spass am Gaming und RolePlaying haben.
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 SEGA :: Sonic Forces

Nach unten 
AutorNachricht
Koriyuki 'Destiny' Ryuumi
Fire Freezing Fury
Fire Freezing Fury
avatar

Sternzeichen : Löwe Büffel
Laune Sehnsüchtig
Anzahl der Beiträge : 458
Alter : 32
Ort : Zuhause

RPG Charakter des Tages
Name: Acid
Momentan in: Dusty Desert
Items:

BeitragThema: SEGA :: Sonic Forces   Mi 08 Nov 2017, 20:36


Da ich das Spiel gestern spielen konnte, dachte ich, ich gebe einen persönlichen kleinen Review zu dem Spiel. Natürlich dürfen andere ihre Erfahrungen hier auch gerne teilen.

Persönliche Beurteilung:


Gameplay:
Das Spiel bietet drei verschiedene Modi an: 2D Plattforming mit Classic Sonic, 3D Plattforming mit Modern Sonic oder deinem Avatar, und 3D Plattforming mit Modern Sonic plus deinem Avatar. Für mich persönlich machte letzteres am meisten spaß, bei den 3D Plattforming mit nur einer Figur war es mit Sonic ziemlich eintönig indem man dauerhaft geboostet hat und ab und zu mal sprang. Aber auch auf die Gegner springen war mehr automatisch durch die Ziel-Anvisierung, somit spielte sich das Level meist von alleine. Beim Avatar konnte man zumindest durch neue Wispon auch unterschiedliche kleine Wege entdecken und sorgte somit for etwas Abwechslung. Die 2D Plattformung Level sind nur in kleiner Anzahl vorhanden und leider nicht sehr spannend aufgebaut.
Allgemein ist das Spiel relativ einfach zu spielen, man hat unendliche Versuche und sollte man sterben wird das am Ende von der Gesamtpunktzahl abgezogen. Man könnte meinen das 30 Level (ohne Boni) relativ viel sind, aber sie sind SEHR kurz. Nur gegen Ende dauert es evtl etwas länger weil es etwas schwerer ist, das wars aber auch schon. Ein Speedrunner muss man nicht zwangsläufig sein um das Spiel gut in einem Tag in ein paar Stunden zu schaffen. Man könnte sich die S-Ränke vornehmen, durch die täglichen Boni die man freischalten kann, wird auch das nicht zu schwer, da für eine bestimmte Zeit die Pinkte mit einem Multiplikator schneller hochzupushen sind ohne Probleme. Die Steuerung kann ich leider nicht vergleichen da ich keine anderen Spiele der neueren Generationen spielen konnte bisher.

Plot:
Die Geschichte ist leider sehr schwach, sie hat viele interessante Ideen und Ansätze, aber leider hat Sonic Team das Potenzial hier nicht erkannt. Der Haupt-Bösewicht "Infinite" hätte so viel besser werden können als dargestellt und allgemein spielt sich das Spiel als sei es eine grafische Fan-Fiction da es zu sehr auf den Avatar konzentriert. Vielleicht war es auch absicht das kann ich nicht genau sagen. Kurz zusammengefasst passiert folgendes:
Kurze Zusammenfassung:
 
Durch die Shadow Episode, welches man zusätzlich kaufen muss, wird ein wenig erklärt wie er mit Infinite in Zusammenhang stehen sowie wie Infinite zustande kam. Um noch mehr Backstory zu erhalten, hatte SEGA eine digital comic veröffentlicht bestehend aus vier Kurzcomics:
Sonic Forces digital comics

Grafik/Musik:
Natürlich gibts nicht nur gemecker von meiner Seite aus, auf der PS4 war die Grafik wirklich wunderschön und die Musik ist gewohnt brilliant. Ich musste manchmal wirklich stehenbleiben nur damit ich sehen konnte was im Hintergrund passierte oder um die Musik zu hören. Hier hatte man nicht viel falsch gemacht, die Level spiegelten zwar bekannte Zonen wieder, allerdings nicht wie wir sie kennen. Es war sehr frisch und neu was zumindest bei mir sehr willkommen war, denn man erkannte einiges wieder, waren aber dennoch ihre eigenen Designs.

Avatar/Wiederspielwert:
Wie man es von SEGA kennt kann man den Avatar sehr individuell gestalten. Man hat ein paar Rassen zur Auswahl, dazu jeweils drei verschiedene Köpfe, einen Satz verschiedener Augen, Farben und Siegerposen. Ich weiß nicht wie viele Kleidung es gibt, aber eine Trophäe ist man sammle über 500. Das sammeln der Kleidung ist ein Grund die verschiedenen Missionen zu spielen und die Level alle perfekt abzuschließen, damit man einen individuellen Charakter haben kann den niemand sonst hat.

Fazit:
Ich würde das Spiel 6/10 Punkten geben, ich bin mal gespannt ob noch etwas in Form von DLC angeboten wird. Für mich waren die Level leider viel zu kurz und das Spiel ebenso. Die Story hatte mich nicht umgehauen und dabei haben sie einen schönen neuen und interessanten Bösewicht erschaffen, leider kann man sagen in den ganzen Trailern sieht man schon die besten Sachen im Spiel selbst. Wenn man mehr auf Sonic steht, dem würde ich Sonic Mania ans Herz legen, sowie andere Spiele, dieses Spiel ist nicht schlecht, aber konzentriert sich mehr auf den Fan-Chara, dessen Gestaltung und steht mehr im Vordergrund als Sonic selbst. Ein Spiel für ein kurzes Spielvergnügen für eingefleischte Fans.

_________________________________________
Nach oben Nach unten
KakaoMinze
Mistress of Water
Mistress of Water
avatar

Sternzeichen : Schütze Schlange
Laune Wechselhaft wie das Wetter
Anzahl der Beiträge : 782
Alter : 28

RPG Charakter des Tages
Name: Saphiria-Mercury O'Hedge
Momentan in: Golden Town
Items:

BeitragThema: Re: SEGA :: Sonic Forces   Fr 04 Mai 2018, 12:34

Ich habe mir schon ein paar Playthroughs dazu angesehen und auch Reviews und muss sagen, das... mich das Spiel nicht wirklich begeistert.

Wieso musste Mr. Iizuka das Spiel auch als "Sequel" zu Sonic Mania betiteln? Ich sehe, bis auf den Phantom Ruby und dem wieder auftauchen von Classic Sonic, nichts, was nur annährend an Mania erinnert. Noch dazu streite ich schlicht ab, dass Sonic Forces was mit Mania zu tun hat. Ich akzeptiere es nicht und es ist fast eine Art von beleidigung gegenüber Sonic Mania.

Der Phantom Ruby hat nicht mal die selbe Funktion wie in Mania. Von den Cutscenen her und den Dialogen klingt es auch ab und zu danach, als ob Infinite the Jackal von Dr. Eggman kreiert/geklont wurde, was völliger Unsinn ist. Wer den Comic zu dem Spiel nicht gelesen hat, wird nicht mal viel verstehen, wenn man die Shadow Episode gespielt hat. Man hätte mit dem Platz, den SEGA für das Spiel hatte, locker die ganze Prequel-Story in das Spiel reinsetzen können. Aber nein, warum sollte man? Hauptsache mehr aus den Fans rausschlagen... wie die grünen Scheinchen z.B.

Das einzige, was ich an dem Spiel einigermaßen interessant finde, ist der Avatar Creator. Es sieht wirklich Spaßig aus, Stunden darin zu verbringen und seinen Charakter zu gestalten und anzuziehen... wenn das mehr der Fokus war, dann hätte man es nicht "Sonic Forces" nennen sollen sondern "Sonic OC Dress-Up Simulator". Ich sehe das nicht als verkehrt an, wenn man den Spielern die Freiheit geben will, seinen eigenen FC/OC/Avatar in einem Sonic Spiel zu kreieren und zu spielen. Dementsprechend fand ich auch die Idee mit den 3 verschiedenen Level-Gameplays interessant, womit alle gesteuerten Charaktere (Classic Sonic, Modern Sonic, der eigene FC/OC/Avatar) genug Screentime bekommen.

Ich denke mal das Iizuka sich Hauptsächlich auf den FC/OC/Avatar fokusierte, weil die Fangemeinde selbst nach so vielen Jahren immer noch so Treu sind. So gesehen als "Dankeschön" und "Belohnung" für die Fans. Ebenso hatte Iizuka auch mal in einem Interview gesagt, das er schon immer wollte, das man in Sonic seinen eigenen Charakter kreieren kann, aber es halt mit den früheren Kapazitäten nicht ganz Möglich war. Er wollte mit Sonic Forces, was das angeht, etwas frisches einbringen und sehen, ob sich so ein FC/OC/Avatar Creator in der Sonic Reihe lohnt, oder ob es eher abgewiesen wird, weil Fans es als "störend" empfinden. Wir werden in dem Punkt also sehen, was Iizuka und SEGA da in Zukunft mit machen werden. Ich finde es nur Schade, das man in Sonic Forces keine "Avatar Lobby" hat, wo man mit seinem eigenen FC/OC/Avatar hingehen kann, um mit anderen Spielern zu Chatten, und sich durch DLC's noch mehr Klamotten/Accessories kaufen zu können. Eine "missed opportunity", würde ich sagen.

Einzig und alleine der Soundtrack zum Spiel ist, zumindest für mich, das wahre Meisterwerk des gesamten Spiels. Mit Sängern wie Jonathan "Jon" Matthew Underdown (von der japanischen Rock-Band "Fade", welcher auch zusammen mit Daiki Kasho einige Vocal Songs zu der Gran Turismo-Reihe produzierte), Nana Hatori, B-BANDJ, Amy Hannam, Tyler Smyth & Andy Bane (von der Metal-Core Gruppe "DangerKids"), Madeleine Wood, Claudia Vazquez und Douglas Robb (von der Gruppe "Hoobastank") haben Tomoya Ohtani & Co. eine sehr gute zusammenstellung an hervorragenden Sängern und Sängerinnen in den Soundtrack eingebunden. Auch die non-vocal Stage Themes und Cutscenes haben durch den Einsatz des London Symphony Orchestra einen feinschliff bekommen, was ich sehr schätze.

...Ich denke mal dass das meiste Geld in die Produktion des Soundtracks gesteckt wurde und nicht ins Gameplay. XD

Im großen und ganzen ist Sonic Forces wirklich ein Spiel, dass man nicht zu ernst nehmen sollte. Weder von der Story her, noch als "Sequel" zu Sonic Mania. Es ist ein gutes Spiel wenn man es als Gelegenheitsspiel anerkennt und nicht als ein Spiel, dass man dauerhaft spielen kann. Es ist wirklich sehr Schade, denn der Titel an sich klang vielversprechend. Hoffen wir also, dass das nächste große Sonic Spiel etwas besser wird.

_________________________________________
Nach oben Nach unten
http://kokoaminto.deviantart.com/
Luna42
Power-User
Power-User
avatar

Sternzeichen : Stier Tiger
Laune ganz ok
Anzahl der Beiträge : 50
Alter : 32
Ort : Berlin

RPG Charakter des Tages
Name: Cruentus (Lantinus)
Momentan in: Unbekannt
Items:

BeitragThema: Re: SEGA :: Sonic Forces   Sa 05 Mai 2018, 20:45

Ich habe das Spiel für den PC. Ich habe es noch immer nicht durchgespielt, wie ich nun mal so bin, ber dennoch kann ich ein paar Dinge dazu sagen.

Zuerst einmal zu der Auswahl zwischen "Normal" und "Schwer". An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass ich ein schlechter Spieler bin, aber dennoch schwer gewählt habe. Ich habe bisher 24 Level gespielt, einige durch die Missionen doppelt oder dreifach. Dabei habe ich in allen bisherigen Leveln einen S-Rang. Ich hatte zuvor Sonic Adventure 2 gespielt, um mich auf das Spiel einzustellen und habe dort nicht einen A-Rang geschafft. Daher denke ich, dass schwer eher Fortgeschritten heißen sollte oder man diese Unterteilung gar nicht hätte machen müssen. Ich habe mir sagen lassen, dass es nur 30 Level gibt. Wie schlimm kann es also noch werden? Hingegen sind die Extra- und Geheimlevel wesentlich schwieriger und bedürfen voller Konzentration und mehreren Anläufen. Das ist, wie ich Sonic gewohnt bin. Allerdings finde ich die Vereinfachung nicht wirklich schlimm. Es fördert den Spielspaß, da das Spiel nicht zu kompliziert und gar schwer gestaltet ist.

Schade hingegen finde ich, dass die Level sehr kurz sind. Man ist es ja gewohnt, dass die Level erst etwas kürzer sind und dann später immer länger werden. Das ist hier nicht der Fall. Auch fehlen diese "ruhigen" Elemente, wie in anderen Spielen beispielsweise der Werhog, Schatzjäger oder Silver. Drei Level am Stück zu spielen, strengt daher die Augen schon sehr an. Solche "Pausenlevel" wären angenehmer gewesen.

Zum eigenen Charakter kann ich gutes, als auch schlechtes sagen. Es gibt am Anfang Grundelemente, um das Gesicht, Körper und Augen auszuwählen. Das sind eigentlich die größten Punkte. Beim Gesicht fand ich es sehr schade, dass man die Frisur nicht separat einstellen kann. Das ist sehr eingeschränkt. Zudem konnte man nur diese "Sonicschnautze" auswählen und keine in Richtung Tails. Das hätte mich gefreut. Jedenfalls war es beim Wolf so. Kleidung hat man am Anfang so ein hässliches Teil, aber bekommt sehr schnell unmengen Elemente um seinen Charakter zu gestalten. Ich habe schon über 100 davon und teilweise wird man überschwemmt und teilweise fehlt einem einfach was. Schade ist auch, dass man seinem Charakter keinen Namen geben kann und man ewig nur Rekrut heißt. Das ist ziemlich unpersönlich und passt irgendwie auch nicht zu Sonic & Co., dass sie nicht nach dem Namen fragen. Von den Fähigkeiten und dem Spielerlebnis her, finde ich es gut gemacht.

Die Story fängt genial an, wie wir es auch alten Serien kennen oder auch dem Sonic Comic. Eggman ist an der Macht und ein Tyrann, wie wir ihn lieben. Am Anfang wird von Folter in Bezug auf Sonic gesprochen. Als Mutter dachte ich da schon so "Ok, grenzwertig". Aus Grenzwertig, wurde lächerlich, da Sonic nicht mal einen Kratzer hat. Kitzelfolter? Die Story schwächt im Verlauf etwas ab, ist aber nicht schlecht.

Nach aktuellem Stand würde ich sagen 7.5/10, da der Spielspaß echt gut ist, aber etwas kurz die Level sind. Der eigene Charakter nicht perfekt, aber annehmbar ist. Die Musik echt klasse ist. Die Story gut ist, wenn auch verbesserungswürdig. Und viele Charaktere eingebracht werden, aber leider nicht spielbar sind. Im Gegensatz zu anderen Sonicspielen ist es nicht das Typische, aber mal ganz interessant gemacht und einfach gehalten.
Nach oben Nach unten
http://www.karasu-no-shugo-tenshi.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: SEGA :: Sonic Forces   

Nach oben Nach unten
 
SEGA :: Sonic Forces
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lost Paradise :: Eure Ecke :: Medien Mania :: Konsolenparadies :: Konsolen-
Gehe zu: